Nach dem Kracher der Vorwoche stand an diesem Sonntag ein Gegner aus der unteren Tabellenhälfte auf dem Programm. Bereits im Hinspiel tat sich die Olympiaelf gegen die Zweite Vertretung von 1886 Markkleeberg schwer und konnte nur ein schmeichelhaftes 2:1 erringen. Das Trainerteam war also gewarnt, nur beim Team kamen die mahnenden Worte nicht an.

Nach dem Ausfall des regulären Spiels setzte der Verband den Nachholer des Top-Spiels SSV Stötteritz (1.) vs. Olympia II (3.) auf den Ostermontag an. Personaltechnisch konnte der Termin für Olympia kaum schlechter sein, denn es fehlten beide Torhüter, beide Kapitäne und diverse weitere Spieler. Dank Unterstützung aus anderen Mannschaften des Vereins konnten dennoch 15 Spieler aufgeboten werden und auf schwerem Geläuf begann ein Nervenkrimi sonders Gleichen.

Nach einigen hochklassigen Gegnern, vorrangig aus der Stadtliga, welche die Zweite in der Vorbereitung bespielte, erwartete man nun die Gäste aus Wiederitzsch zum Ligaauftakt in der Rückrunde. Aufgrund der Witterung fand das Spiel im zweiten Wohnzimmer, dem Kunstrasen in Abtnaundorf, statt.

Pokalaus gegen Ligaprimus - Aluminium verhindert Debakel

In der zweiten Runde des Stadtpokals erhielt die Zweite ein wenig dankbares Los. Man musste zum Spitzenreiter aus Stötteritz, welcher vor 2 Wochen auf der Mühlwiese mit 5:1 gewann. Trotz des deutlichen Ergebnisses waren beide Mannschaften über weite Teile auf Augenhöhe, Stötteritz nur abgeklärter vorm Tor.

Sport for Teams
Nach oben