Am vergangenen Sonntag kam es zum Rückspiel gegen Wermsdorf. Das Hinspiel fand erst vor 14 Tagen statt und Olympia holte hier mit dem allerletzten Rumpfkader ein 2:2. Heute sah die Personalsituation wieder besser aus und so ging der Trainer optimistisch ins Spiel.

Von der ersten Minute an ließen die Olympioniken ihren Gästen keine Chance und spielten druckvoll. Der genesene Alter brachte Stabilität in die Abwehr und Köhler mutierte zum Leitwolf auf der "Sechs". Besonders gefährlich war Olympia heute über die Außen, welche bereits in der Vorwoche eine effektive Waffe darstellten. Bis zum ersten Jubelschrei dauerte es dennoch 15 Minuten, bis Reiber zum ersten Mal einklinkte. Endlich sah man danach eine stetig weiter arbeitende Gastgebermannschaft, welche sich nicht auf dem 1:0 ausruhte, sondern voll fokussiert nachlegte.
Dies sollte bis zur Pause noch zu sechs weiteren Treffern führen, wovon drei besonders hervorzuheben sind. Zum Einen war da Köhlers strammer Rechtsschuss ins lange Eck, welcher seinen ersten Saisontreffer darstellte und das 3:0 erzeugte. Als nächstes gab es einen schlau ausgeführten Freistoß von Richter, welcher den aus dem Rückraum anlaufenden Florian "The Steelhammer" Reiber sieht, sodass dieser mit gefühlten 150km/h aus 25 Metern seinen dritten, von insgesamt vier Tagestreffern, erzielen konnte. Mit dem 4:0, 5:0 und 6:0 gelang ihm dabei ein lupenreiner Hattrick in nur 12 Minuten! Chapeau!

Besonders hervorzuheben dann Köhlers zweiter Streich. Beschränkt sich der Wadenbeißer sonst auf die Balleroberung und tödliche Pässe, so tauchte er diesmal plötzlich auf halbrechter Position im gegnerischen Strafraum auf und verarbeitet einen schwer zu nehmenden Flugball, technisch höchst anspruchsvoll direkt und jagte diesen mit dem etwas schwächeren linken unhaltbar ins lange Eck.
Draußen wollte da selbst der Papa nicht glauben, dass Köhler diesen Treffer erzielte, um nach kurzer Verarbeitungszeit bewundernd und stolz zu staunen!

In Halbzeit zwei musste dann Richter für den verletzten Ruge, welcher in Halbzeit eins, einmal phänomenal parierte, als er einen Konate - Abschluss mit einer sehenswerten Flugparade über die Latte lenkte, ins Tor und so kam Günther auf die 10. Kurz nach Wiederanpfiff wurde dann auch Reiber geschont, da dieser am Nachmittag, genau wie Richter, Thal und Köhler nochmal in der zweiten Herren zum Einsatz kam. Für Reiber kam Wötzel.

Das Spiel flachte in Halbzeit zwei ab. Wermsdorf konnte nicht mehr, Olympia wollte nicht mehr. Zu kompliziert waren die Mittel der Wahl jetzt und auch der Anteil langer Bälle war viel zu groß. So gab es nur selten sehenswerte Torchancen und wenn doch, scheiterte Olympia an der fehlenden Konzentration.

In der 69. Spielminute gab es dann jedoch nochmal Grund zum Jubeln. Es gab Ecke für Olympia von rechts. Aufgrund der Arbeitslosigkeit von Ersatzgoalie Richter forderte ein einzelner, dem Team bekannter Zuschauer, dass dieser doch mit in den Strafraum solle. Trainer Tympel erwiderte, dass dies nicht nötig sei, da Eckenschütze Wötzel den Ball eh direkt rein macht. Wenige Sekunden später fliegt der Ball von Wötzel aufs Tor, wird immer länger, um letztlich ohne weiteren Kontakt im langen Eck einzuschlagen. Bereits sein zweites direktes Eckentor in dieser Saison und diesmal sogar mit Ansage!

Danach passierte nicht mehr viel. Auch Varnhorn und Thal bekamen noch Spielzeit, doch für ein weiteres Tor fehlte dem Team jetzt die letzte Entschlossenheit und Geradlinigkeit im Spiel, sodass am Ende ein souveränes 8:0 in den Büchern verbleibt. In den letzten 4 Spielen, samt Nachholer am kommenden Dienstag, gilt es nun dem Spitzenreiter aus Grimma möglichst viel Druck aufzuerlegen, um vielleicht doch noch das Endspiel um die Meisterschaft am letzten Spieltag zu haben, oder anders ausgedrückt: Das Team will jeden Gegner schlagen und sich für eine tolle Saison belohnen!

Es spielten: Ruge (46. Günther), Axmann, Alter (61. Varnhorn), Stenz (MK), Dörr, Köhler (71. Thal), Sachsenröder, Richter, Reiber (51. Wötzel), Höpel, Schmahl

Tore: 15', 30', 34', 42' Reiber |21' Höpel |26', 43' Köhler |69' Wötzel

Karten: -
Sport for Teams
Free joomla templates by www.joomlashine.com