Unsere U07 Mannschaft bestritt in den letzten Wochen bereits 4 Hallenturniere. Neben Turnieren in Eilenburg und Piesteritz wurde bei der Vorrunde der Stadtmeisterschaft in der Soccerworld erfolgreich Hallenfußball gespielt. Unterstützt werden die Bambinis seit dem 03.12. durch unser neues Mannschaftsmaskottchen, welches einstimmig auf den Namen „Olli“ getauft wurde. Super ist vor allem der erste Platz der Gruppe C zur Vorrunde der Stadtmeisterschaft. Damit steigen wir zur Zwischenrunde in die Gruppe B auf und treffen am 07.01.2018 auf Gegner aus den besten 8 Mannschaften der Leipziger Hallenmeisterschaft.



Unsere Platzierungen:
26.11.2017 Hallenturnier FC Eilenburg: 2. Platz
03.12.2017 Vorrunde Stadtmeisterschaft: 1. Platz Gruppe C
10.12.2017 Hallenturnier FC Grün-Weiß Piesteritz: 2. Platz
17.12.2017 Tresenwaldcup Machern: 6.Platz

Zum Nachlesen - Ein Turnierbericht vom Turnier in Wittenberg (Autor: Jakobs Papa)

Spielbericht Hallencup FC Grün-Weiß Piesteritz/ Toyota-Cup G-Jugend in Lutherstadt Wittenberg:

Am 10.12.2017 machten wir uns frühmorgendlich auf in die Lutherstadt Wittenberg. Einige von uns brachen Ihren Sonntagsschlaf in den sehr frühen Morgenstunden ab, um gemeinsam mit dem Zug nach Wittenberg zu fahren und gleichzeitig machten sich die Autofahrgemeinschaften auf den Weg.

Gegen 8.15 Uhr waren Alle pünktlich in der sehr schönen Stadthalle angekommen. Uns erwartete eine tolle Spielanlage, eine super Organisation und eine geräumige und saubere Umkleidekabine. Die Rahmenbedingungen stimmten also schon mal.

Nach einer Erwärmung und der offiziellen Begrüßung und Mannschaftseinteilung durch die Organisatoren in zwei Staffeln startete pünktlich 9.00 Uhr der Turnierbetrieb. Wir wurden in die Staffel B eingeteilt und befanden uns hier mit dem FSV Beilrode 09, der LSG Löbnitz und der 1. und 2. Mannschaft des Gastgebers, des FC Grün-Weiß-Piesteritz in bester Gesellschaft. Wie wir später herausfanden, konnte unser Angstgegner, der SV Eintracht Leipzig-Süd, leider kurzfristig nicht teilnehmen und so ist die 2. Mannschaft von Piesteritz eingesprungen.

Gespielt wurde im Modus 5/1 und für 9 Minuten pro Spiel. Es fand in der Halle immer nur ein Spiel statt.

Nachdem wir zunächst 3 Spiele ohne Beteiligung der SG Olympia anschauen konnten, starteten wir dann im 4. Spiel des Turniers. Und wie fulminant! Gegen die LSG Löbnitz konnten wir gleich einen 5:1 Sieg einfahren. Die Jungs hielten sich sehr gut an ihre eingeteilten Positionen und waren sehr aufmerksam. Schnell stellte sich heraus, dass Jakob Schöbel, Oscar Fischer und Jakob Vogel super in Mittelfeld und Sturm zusammenspielten und uns schnell in eine komfortable Führung schossen. Unsere Abwehr und unser Tormann putzten hinten fast alles weg und insbesondere Arthur Dierkes ging hier ohne Scheu, wie dann auch noch im weiteren Turnierverlauf, in jeden Zweikampf. Kurz vorm Ende des Spiels musste dann Arjen Roesler nur einmal hinter sich greifen. Nach dem Abpfiff gingen die Jungs dann mit unseren Trainern Tom und Lennart glücklich in die Kabine zur Spielbesprechung.

Nach einer längeren Pause von fast einer Stunde gingen wir dann in unser 3. von 4 Vorrundenspielen. Hier konnten wir leider die Konzentration nicht so hoch wie im 1. Spiel halten und durch Gegentore und die damit einhergehende Unsicherheit bei unseren Jungs, litt auch unser Stellungsspiel. Aber wir gaben nicht auf und dank einer tollen Parade und vollem Körpereinsatz von Arjen Roesler im Tor, trennten wir uns dann von der starken 1. Mannschaft von Piesteritz mit einem glücklichen 2:2 Unentschieden.

Im 3. Spiel gegen den FSV Beilrode 09 lief es wieder besser. Wir standen kompakter und konnten insbesondere eine klasse Verteidigerleistung abrufen. Dies rief dann zwar den Co-Trainer von Beilrode auf den Plan, der sich über unsere Zweikampfstärke beschweren wollte, aber ein unaufgeregter Schiedsrichter konnte hier die Lage schnell wieder beruhigen. Dank schöner Kombinationen und noch schönerer Tore konnten wir das Spiel mit 3:0 für uns erfolgreich beenden.

In unserem letzten Spiel gegen die 2. Mannschaft des FC Grün-Weiß Piesteritz wollten wir dann den Staffelsieg klar machen und damit den Einzug ins Halbfinale sichern. Und dies gelang uns auch. Und wie! Am Ende stand ein 9:0 Sieg für uns an der Anzeigetafel. Unser Stellungsspiel ging zwar in diesem Spiel komplett den Bach runter, da sich die Jungs nach jedem Tor und bei Anstoß von Piesteritz schon komplett an der Mittellinie versammelten und Jeder noch ein Tor schießen wollte. Am Ende zählte aber nur der tolle Sieg, das schöne Gefühl Staffelerster geworden zu sein und damit im Halbfinale zu stehen!

Nach einer kurzen Pause von einem Spiel, mussten wir dann gleich in unser Halbfinalspiel gehen. Und hier ging es gegen den 2. der Staffel A, den VfL Halle 96. Ein starker und schwerer Gegner. Unsere Jungs ging aber ohne Angst und sehr kompakt ins Spiel und kämpften hier bis zum Umfallen. Dank toller Tore von Oscar Fischer, der sich hier zweimal im 1 gegen 1 gegen einen fast doppelt so großen Torhüter durchsetzen konnte, führten wir nach 7 Minuten 2:0. Kurz vorm Ende konnte der VfL dann auf 2:1 verkürzen und machte damit das Spiel nochmal
spannend. Mit Kampf und Glück konnten wir den Spielstand aber bis zum Abpfiff retten. Nach diesem kampfbetonten Spiel, waren aber alle Jungs fix und fertig.


Nachdem auch das 2. Halbfinale gespielt wurde, stand fest, dass wir im Finale gegen die megastarke Mannschaft des Brandenburger SC Süd 05 ran mussten. Noch hatten wir aber etwas Zeit, da zunächst die Plätze 10 bis 5 im 9 Meter-Schießen ermittelt wurden und das kleine Finale um Platz 3 ausgespielt wurde.

Danach ging es dann ins Finale. Die Jungs waren zwar kaputt, freuten sich aber trotzdem auf das Spiel. Wir mussten aber schnell merken, dass das Spiel definitiv kein Selbstläufer ist und wird. So lagen wir relativ schnell mit 0:1 zurück. Das dämpfte die Motivation unserer Mannschaft aber nicht und wir konnten den Ausgleich erzielen. Doch kurz danach merkten die Jungs, dass sie der Nummer 11 von Brandenburg nicht zu viel Platz geben dürfen, denn unser Tormann musste hier ein zweites Mal hinter sich greifen. Aber auch hier steckten die Jungs nicht auf, mobilisierten die nahezu letzten Kräfte und konnten wieder ausgleichen. Ab jetzt wäre eigentlich eine Entscheidung im 9 Meter-Schießen gerecht und auch dem Spielverlauf angemessen gewesen. Doch leider sollte es nicht dazu kommen. Durch eine kleine Unachtsamkeit mussten wir uns dann schlussendlich mit 2:3 geschlagen geben und wir belegten damit dann final den 2. Platz von 10 guten Mannschaften.

Nach einer schönen Siegerehrung ging es dann erschöpft, aber glücklich und mit vielen neuen Erkenntnissen, insbesondere, dass wir mittlerweile richtig gut mit starken Mannschaften mithalten können und auch Rückstände ausgleichen können, zurück nach Leipzig.

weitere Bilder:


Axa
Nach oben