Das es heute kein schönes Spiel werden würde, war allen klar. Es zählten nur drei Punkte. Wurzen hatte zuletzt mit dem einen oder anderen Ergebnis aufhorchen lassen. Wir tun uns bekanntlich gegen vermeintlich leichtere Gegner schwer. Alle wussten, worum es geht. Erster Angriff. 1:0, Ilias. Das war sicher historisch. Keiner konnte sich erinnern, dass unsere Mannschaft jemals ein so schnelles Tor erziehlt hatte.



Eigentlich sollte so ein Tor Sicherheit und Vertrauen in die Leistungsstärke geben. Aber es gibt viele Beispiele, wo genau das Gegenteil eintritt. Jeder schaltet einen Gang zurück und denkt, dass wir das schon nach Hause schaukeln werden. So glitt uns das Spiel langsam aber sicher aus den Händen. Wir bekamen keinen Zugriff mehr auf die Partie, verloren einfach Bälle und ließen es an Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft vermissen. Es ist auch ziemlich schwierig in einer solchen Situation, den Schalter umzulegen. Wurzen bekam mehr und mehr Selbstvertrauen und konnte mit ein paar Distanzschüssen auch durchaus für Gefahr sorgen. Wir retteten mit Ach und Krach den knappen Vorstand in die Halbzeitpause. Zielstellung für Halbzeit 2 war klar: Jeder in der Mannschaft musste deutlich mehr von seinem Leistungsvermögen abrufen. Nur über Laufbereitschaft und eine kämpferische Einstellung würden wir zurück ins Spiel finden. Halbzeit 2 lässt sich kurz und knapp zusammenfassen. Wir haben schon besserer Spiele gesehen. Ein Gegner, der so massiv und körperlich robust verteidigt, ist sicher schwer zu knacken.



Aber jeder hat an der Schraube nach oben gedreht und mehr Gas gegeben. Der Einsatz stimmte jetzt und zwangsläufig wurde das belohnt. Dabei gebührt unserem Pechvogel Lennart vom Spiel gegen Rotation heute ein besonderes Lob. Starker Kopfball nach schöner Flanke zum 2:0 und kurz darauf ein satter Schuss von halbrechts zur Spielentscheidung.



Als sich dann Juli für seine in den letzten Spielen konstant starken Leistungen Spielen mit dem 4:0 selbst belohnte, war es doch noch ein klares Ergebnis. Großer Dank auch an Paul von der C2, der auf der linken Abwehrseite unermühtlich rackerte. Wurzen hatte sich den Ehrentreffe in letzter Sekunde irgendwie auch verdient, da sie nie aufgegeben hatten und ein fairer Gegner waren.



Fazit: Gegen RBL wird eine deutliche Leistungssteigerung vor allem im spielerischen Bereich notwendig sein. Leider müssen wir auch am kommenden Samstag wieder auf einige Spieler verzichten. Aber wir haben das bisher gut kompensiert und freuen uns auf ein hochklassiges Spiel. Es spielten: Franz, Louis, Nicolo, Paul W., Max, Jasper, Frank, Juli (1), Martin, Anton, Lennart (2), Ilias (1), Niclas und Paul K.
Sport for Teams
Free joomla templates by www.joomlashine.com