Obwohl wir heute gerade so eine Mannschaft zusammenbekommen haben, waren alle Spieler heiß auf ein tolles Fußballspiel bei bestem Fußballwetter. Leider hatten wir heute nicht das bessere Ende für uns. Trotzdem kann man allen Spielern eine tolle kämpferische Leistung bescheinigen. Der Einsatz hat gestimmt. In ein paar dann doch entscheidenden Szenen haben wir uns durch individuelle Fehler selbst geschlagen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, was Anfang der zweiten Halbzeit entschieden wurde. Nach ausgeglichener erster Halbzeit mit leichten Vorteilen für uns, drehten die RB-Mädels begünstigt durch die eine oder andere Unachtsamkeit bei uns auf und erhöhten auf 3:1. Ein bisschen war jetzt die Luft raus. Nach einem kurzen Schütteln versuchten wir noch einmal alles und so entwickelte sich in der letzten Viertelstunde ein Spiel mit offenem Visier. Riesenkontergelegenheiten für RB – unvermeidbar – und der Anschlusstreffer nach der schönsten Kombination im ganzen Spiel für uns. 2 Freistöße und 2 Ecken in den letzten fünf Minuten, aber es sollte heute nicht sein. Endstand: nicht unverdient 2:3 für RB. Fazit: Ein rassiges Fußballspiel. Trotz der engen Personalsituation eine klasse kämpferische Leistung. Fehler passieren, aber Ecken zu verteidigen ist nicht unsere Stärke. Vielleicht sollten wir versuchen, diese künftig zu vermeiden. Ein Kommentar zum Verhalten der Eltern von RB sei hier erlaubt. In vielen Jahren Fußball haben wir so viel Unfairness und Schiedsrichterbeschimpfungen noch nicht erlebt. Hier sollte man sich bei unserem Gastverein ein paar Gedanken machen, ob man sich so nach außen präsentieren möchte. Ein Kompliment an den jungen Schiedsrichter, der trotzt der über 70 Minuten andauernden Provokationen immer die Ruhe bewahrt hat und durch sein Einwirken auf die Spieler und Spielerinnen gerade in der Halbzeitpause ein faires Spiel ermöglicht hat. Das war einzig und allein ihm zu verdanken. So wie alle Spieler auf und Eltern und Trainer neben dem Feld hat auch der Schiri Fehler gemacht. Kein Grund, ihn so anzugehen, dass er wegen der Bedrohungen der Eltern von gleichaltrigen Mädchen, den Ordnungsdienst der SGO bittet, ihn nach dem Spiel in die Kabine zu begleiten. Schade, dass der eigentlich tolle Fußballvormittag von zahlreichen Eltern aus der RB-Anhängerschaft so beeinträchtigt wurde.

Es spielten: Louis, Nicolo, Max, Jasper, Juli, Anton, Lennart (1), Ilias, Niclas, Nici, Mathis (1) und Chris.
Sport for Teams
Free joomla templates by www.joomlashine.com