Nach dem deutlichen Sieg zum Rückrundenstart mit 11:0 gegen SV Leipzig-Ost und einem 4:2 gegen unseren Tabellennachbarn SC Eintracht Sckeuditz
traten unsere Jungs bei stürmischen Wetter gegen die RB Mädels (2. Tabellenplatz) an.

Trotz der für uns ungewohnten Spielansetzung um 9 Uhr ging unser Team durch den ausgeschlafenen Till gut eingestellt motiviert zu Sache.
Die RB Mädels, die nicht ihren besten Tag erwischten, begannen zu Spielbeginn druckvoll und setzten zuerst die spielerischen Akzente.
Unseren Jungs kamen dann immer besser ins Spiel und zeigten ein kampfbetontes Spiel. Nach schnellen Umschaltspiel konnten sich erste Chancen erspielt werden.

Das erste Tor, welches nach einem sehenswerten Pass von Leander von der rechten Seite auf den linken Pfosten durch Paul erzielt wurde,
wurde vom Schiri aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben.

Unsere Jungs bestimmten danach weiter das Spiel. Insbesondere die geschlossen stehende Abwehr mit Bela, Ferdi, Arvid, Paul und Konrad ließ im ganzen Spiel kaum
Abschlüsse auf unser Tor zu. Benni wurde kaum geprüft.

Das 1:0 für uns fiel etwas glücklich durch einen Fehler der Torhüterin, die einen Lupfer von Paul nach Pass von Leander über Tristan falsch einschätzte und trotz Berührung ins Tor fallen ließ.

Beim 2:0 zeigt Noah seine Torjägerqualitäten, in dem er einen missglückten Kopfball einer Abwehrspielerin, der als Rückspiel zur Torhütering gedacht war, abfing und versenken konnte.

Zwischenzeitig fiel der Kapitän der RB Mädels nach einer unglücklichen Aktion mit Paule aus, von uns gute Besserung an die Spielerin.

Noch vor der Halbzeitpause zeigte Noah nach einem klugen Zuspiel aus dem zentralen Mittelfeld nochmal seine Schnelligkeit. Mit Ball am Fuß umspielte er die Torhüterin
und schoss aus spitzen Winkel mit einem Kunstschuss das 3:0. Der Ball ging erst an den linken Pfosten danach an den rechten Pfosten und dann ins Tor.

Pause

Auch in der 2. Halbzeit spielten unsere Jungs munter weiter, Wilson und Jonte konnten sich im Zentrum mit Matti und Jessi bzw. Tristan und Leander auf den Flügeln deutlich besser in Szene setzen.

Das mögliche 4:0 vergab Noah, der vor dem Tor mit Jonte freistehend das Tor klar verfehlte.

Mit aggressivem Pressing konnten viele Bälle noch im Spielaufbau der RB-Mädels gewonnen werden.
Nur fehlte teilweise die letzten Konsequenzen und Konzentration. Logisch fiel dann auch der Anschlusstreffer für RB zum 4:1 Endstand.

Alle Zuschauer waren dann bei nasskaltem Wetter und starkem Wind über den Schlusspfiff glücklich.  

Super und effektiv gespielt, Jungs. Nun kommen die englischen Wochen.

Till, Uwe, Timm
Axa
Free joomla templates by www.joomlashine.com