Direkt nach Weihnachten hieß es, die angefutterten Pfunde wieder loszuwerden. Die U11 nahm zwischen den Jahren an mehreren Turnieren teil und konnte in jedem Turnier erfolgreich entweder Siegespokale oder Treppenplätze gewinnen.

Das Wochenende stand für unsere U11 im Zeichen des Fußballs. 3 Turniere standen auf dem Plan.

Am Samstag spielte ein Teil unseres Teams beim Oleo-Cup, wo wir auf viele Leistungszentren trafen. Der Erste Turniertag verlief sehr erfreulich. Wir schafften durch sehr hohe Einsatz- und Laufbereitschaft zu überzeugen. Nach einem gelungen Auftaktsieg gegen RB Leipzig mit 5:3, konnten wir im zweiten Spiel gegen den FC Eilenburg mit 3:1 nachlegen. Nach einem unglücklichen 1:1 gegen den MSV Duisburg, wo wir den Ball uns selbst reinlegten, steigerten wir uns wieder im nächsten Spiel und konnten die Vertretung vom FC Augsburg mit 4:1 schlagen. Durch Unaufmerksamkeiten verschliefen wir den Start gegen Hertha BSC und gingen als Verlierer mit 1:4 vom Platz. Durch die Mittagspause gestärkt. waren wir voller Hoffnung, die beiden anderen Spiele erfolgreich zu gestalten. Lange sah es gegen Borussia Dortmund so aus, als könnten wir drei Punkte einsacken. Unnötigerweise machten wir vorne kein weiteres Tor und bekamen kurz vor Schluss den Ausgleich. Im letzten Spiel des Tages gegen den VFL Wolfsburg machten wir es deutlich besser und konnten die drei Punkte mit einem 3:1 verbuchen.



Die Bundesliga zu Gast in Leipzig, Olympia ist dabei!

Am Wochenende gibt die halbe Bundesliga in der Soccerworld in Leipzig die Ehre. Bei diesem Zweitägigen Turnier dürfen sich die Olympioniken mit jedem Team messen. Mal sehen, wie weit unsere Kicker sind und wie sich die Mannschaft im Turnier schlägt.

Am Samstagnachmittag reisten 9 Mannen zum Turnier nach Torgau. Es wurde in 2 Staffeln mit je 6 Mannschaften gespielt. Zum Auftakt spielten wir gegen SV Bennewitz, welches wir mit 2:0 gewannen. Auch die folgenden Spiele in der Gruppe konnten allesamt gewonnen werden. Wir besiegten SV Stauchitz 47 mit 2:0, Elbaue Torgau mit 2:1, SV Bad Muskau mit 3:1 und ESV Lok Beucha mit 7:0.

Sport for Teams
Nach oben