Mit einer Mischung von Spielern aus der U11 und der U10 traten wir beim gut besetzten U11er Turnier mit 28 Mannschaften in Grimma an und konnten am Ende einen erfolgreichen 7. Platz

belegen.



Zu aller Überraschung fanden unsere Jungs, die in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt hatten, sehr schnell zusammen und konnten gleich zum Auftakt den Nachwuchs vom polnischen Vizemeister, Jagiellonia Bialystok, mit 1:0 besiegen. Nachdem wir Helios Dresden mit 5:0 schlagen konnten, setzten wir uns auch gegen RB 1 mit 1:0 durch. Da wir auch die beiden letzten Spiele gewinnen konnten (4:0 gegen Annaberg 09 und 3:2 gegen Grimma) standen wir als Gruppensieger fest und konnten uns für die Finalrunde qualifizieren.

Leider konnten wir unsere gute Form nicht in den nächsten Tag retten. Wir traten leider auf, als hätten wir alles vergessen, was wir noch am Vortag richtig gemacht hatten. Gegen RB 1, welche wir noch am Vortag besiegten, gab es eine völlig verdiente 0:3 Niederlage. Auch im zweiten Spiel war lange Zeit keine Besserung in Sicht. Der schnelle 0:2 Rückstand gegen FSV Zwickau half uns auch nicht weiter. Zumindest der Wille wollte in diesem Spiel zurückkommen, so dass wir zumindest noch das Unentschieden schafften. Aber alle mitgereisten Fans und Trainer merkten das heute irgendwie der Wurm drin war, warum auch immer. So kam es das wir gegen Dresden Löbtau (1:2) und RB 2 (0:2) verloren. Nach einer längeren Pause – und einer Standpauke – trafen wir auf Freital. Wir fanden zu unserer Spielstärke zurück (wobei der Gegner mit Abstand der Schwächste war und uns gewähren ließ) und konnten endlich unser erstes Erfolgserlebnis (8:0) feiern. Erinnert, dass wir es doch können, konnten wir auch das letzte Gruppenspiel mit 3:0 (gegen Annaberg) für uns entscheiden. Im Spiel um Platz 7 trafen wir den LSC, welchen wir nach Neunmeter schießen bezwingen konnten.

Trotz unserer kleinen Krise am zweiten Tag, sind wir mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Das Zusammenspiel funktionierte vor allem am ersten Tag über weite Strecken. Die Trainer konnten viel probieren und die Spieler haben viel dazu gelernt. Es wäre ein noch besseres Resultat möglich gewesen. Dennoch muss man den Spielern gratulieren zu einem guten 7. Platz. Gerade unsere Jüngeren werden viel Erfahrung für die kommende Saison mitnehmen und dann in den Spielen anwenden.

Nun geht es unter der Woche mit der ersten Pokalrunde und am Wochenende mit der Zweiten los. Wir wünschen allen Mannschaften der SGO maximalen Erfolg und ein  Weiterkommen!
Axa
Free joomla templates by www.joomlashine.com