Im siebten Stadtklassespiel empfing die Zweite die Gäste vom TSV Wahren. Das erfahrene Team um Spielertrainer Marsand stand vor Anpfiff nur einen Platz hinter den Olympioniken und konnte unter Anderem gegen Ligakrösus KSC Punkten.

Olympia startete gut und hatte nach zwei Minuten die Chance durch Sonnekalb in Führung zu gehen. Wahrens Schlussmann konnte jedoch abwehren. Aus dem Nichts dann ein langer Ball von Wahren, Sauer rutscht der Ball über den Fuß und ein Gästestürmer kann zum 0:1 einschieben. Was danach passierte sorgt Immer noch für Unverständnis. Olympia völlig von der Rolle und mit einem Fehler nach dem Anderen. Wahren selbst nicht gut, aber ausreichend um bis zur Pause noch zwei weitere Treffer zu erzielen.

Nach einem reinigenden Gewitter in der Pause sowie zwei Wechseln kam ein völlig verändertes Olympia aus den Katakomben. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff war Stein nach einer Ecke zur Stelle um den Ball über die Linie zu stochern. Nur drei Minuten später gewinnt Kopfballungeheuer Bardoux ein Luftduell und verlängert auf Schönherr. Der umkurvt den Schlussmann und besorgt in der 52. Spielminute das 3:2.

Danach ein Spiel auf ein Tor. Wahren fand nach vorn nicht mehr statt und Olympia generierte Chance um Chance, doch der Ball wollte einfach nicht rein, doch so langsam entwickelt sich die Zweite zum Mentalitätsmonster nach bestem Frankfurter Vorbild.

Die Unparteiische zeigte 4 Minuten Nachspielzeit an. Diese war fast um, als Olympia einen letzten Freistoß in der eigenen Hälfte bekommt. Thal schlägt lang in den 16er, über Schönherr landet der Ball bei Coordes und der besorgt das hochverdiente und erlösende 3:3.

Unter der Woche gilt es nun gegen einen starken Pokalgegner zu bestehen. Gegen die Ostler konnte man im letzten Jahr nur einmal in der Liga punkten, in der Rückrunde gab es gar eine 1:3 Niederlage. Das Team ist also gewarnt und bereit zu zeigen, dass man doch noch im Stande ist über 90 Minuten zu überzeugen.

Es spielten: Resch, Stein, Kampf (MK), Sauer (46. Varnhorn, 78. Gruner), Thal, Sillus (46. Jallow), Geiling, Coordes, Bardoux, Schönherr, Sonnekalb
Sport for Teams
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.