Mit wetterbedingter, einwöchiger Verspätung startete gestern nun auch die Zweite in die Rückrunde. Zu Gast war die Mannschaft bei der Zweitvertretung des SV Tapfer, im Hinspiel gab es ein 3:1 für Olympia.

Auf schwerem Boden hatte Tapfer große Probleme im Spielaufbau und so konnte Neuzugang Schönherr bereits nach 5 Minuten einen zu kurzen Rückpass erlaufen und zum 1:0 für Olympia einschieben. Nur 5 Minuten später, Sonnekalb mit guter Ecke und Zunft drückt den Ball als Eigentor zum 2:0 für die Gäste ins Netz. Olympia danach mit einigen Möglichkeiten, doch es fehlte häufig etwas an der Übersicht oder der starke Tapferschlusmann konnte entschärfen.

In der Folge verflachte das Spiel dann und auch Olympia nun etwas ungenau im Aufbau, was Tapfer etwas ins Spiel holte. Viel ging beim Gastgeber über den agilen Peibst sowie den flinken Jäschke, doch in letzter Konsequenz konnte Olympias Abwehr immer entschärfen. Gefährlich wurde es nur einmal, als Resch und Reichel aneinander vorbei reden und einen Abschluss von der Torauslinie ermöglichen. Resch machte seinen Fehler aber wett und hielt den Ball fest.

10 Minuten vor der Pause übernahm Olympia dann wieder die Kontrolle, geht links in die Offensive und Sillus überlupft den Torhüter aus spitzem Winkel, sodass Sonnekalb ins leere Tor köpfen kann.

Mit 3:0 ging es dann in die Pause in welcher Ruge für den leicht angeschlagenen Schönherr kam. Nach der Pause Tapfer dann offensiver und robuster in den Zweikämpfen. Olympia häufig zu ungenau und mit einigen Problem beim Umschaltspiel. Zu selten gelang es den Ball in des Gegners Hälfte zu halten und so war es die logische Konsequenz, dass Tapfer die erste richtige Chance bekam. Jäschke vernascht erst Kampf auf Außen, gewinnt dann das Laufduell gegen Reichel und behält dann die Übersicht, sodass Peibst nach 50 Minuten aus Nahdistanz den Anschlusstreffer besorgt.

Die nächsten 15 Minuten gehörten dann Tapfer, wenngleich nur ein zählbarer Abschluss herauskam. Der Schuss landete jedoch am Außennetz. Der Trainer reagierte auf die fehlende Kontrolle im Mittelfeld und brachte mit Kunath einen weiteren Sechser zu Lasten eines Stürmers. Leider musste der gestern unglücklich agierende Ruge hierfür wieder runter. Die Maßnahme fruchtete und nur 5 Minuten später konnte Neugebauer im Strafraumgetümmel die Entscheidung herbeiführen und das 4:1 besorgen, bevor nur drei Minuten später Sonnekalb nach tollem Sillussolo den 5:1 Endstand besorgte. Dies ermöglichte dem Trainer noch zweimal zu wechseln. Es gingen die starken Bardoux und Sillus, welche beide in ungewohnten Rollen überzeugen konnten und es kamen Fülbier und Ruge zurück. Bis zum Ende noch 1-2 kleinere Chancen und einige Frustfouls der Tapferspieler, doch passieren sollte nichts mehr. Olympia startet also souverän in die Rückrunde und nutzt die Patzer der Konkurrenz. Es gilt nun in den Rhythmus zu finden und im Nachholespiel am kommenden Sonntag erneut zu überzeugen. Zu Gast auf dem Kunstrasen in Abtnaundorf ist dann die Zweite aus Mölkau, welche unter neuem Trainer einen Punkt gegen die Mitaufstiegsanwärter aus Wiederitzsch erzielten. Hier wartet also ein hartes Stück Arbeit!

Es spielten: Resch, Doktor, Sauer, Reichel, Kampf (MK), Grupp, Bardoux (76. Fülbier), Neugebauer, Sillus, Sonnekalb, Schönherr (46. Ruge/68. Kunath)
Im Kader: Axmann, Eisner
Axa
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen