Nach der langen Winterpause und einigen guten Hallenturnieren ist das erste Punktspiel im neuen Jahr immer auch ein Gradmesser. Wo stehen wir, wie hat das Wintertraining gewirkt, was haben unsere Gegner drauf? Borna kann man sicher als Gradmesser bezeichnen, besonders da wir nach der klaren Niederlage im Hinspiel auch ein bisschen was gut machen wollten.

Wir wussten um die robuste Spielweise unserer Gegner und das durchaus probate Mittel, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Wenig überraschend der Auftritt der Bornaer. Mit großer Laufbereitschaft und gutem Stellungsspiel hielten wir dagegen und konnten viele spielerische Akzente setzen. Das wir Borna nicht 100 % aus dem Spiel nehmen können würden, war klar, und so war es auch nicht verwunderlich, dass ein langer Ball durchkam und die Partie mit 0:1 für Borna in die Halbzeit ging.

Die Pausenansprache war einfach; noch mehr Engagement, Einsatz und Durchschlagskraft nach vorne sollten zu einer Ergebnisverbesserung führen. Die Steigerung und der unbedingte Wille, hier heute mindestens einen Punkt zu behalten, führte zu einer leichten Überlegenheit in Halbzeit 2, die auch zum verdienten Ausgleicht führte. Der Auftrag, die langen Bälle in der Entstehung zu verhindern, wurde in der 2. Hälfte ernst genommen. Jetzt war das Spiel offener und spielte sich mehr in den Strafräumen ab, als noch in Halbzeit eins. Am Ende fehlte uns ein bisschen Glück zum Sieg, den Punkt haben wir aber gern mitgenommen. Dank für die Unterstützung gilt vor allem Elyas, Theo und Pol.

Es spielten: Moritz, Till, Daniel, Lennart, Lorenz, Nicolo, Konrad, Noah, Max, Anton V., Martin, Niklas, Theo, Elyas und Pol.
Sport for Teams
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen