Für die U13 I stand am vergangenen Samstag das richtungsweisende Spiel gegen den Tabellennachbarn Blau-Weiß-Leipzig an. Mit einem Sieg würde man den Vorsprung auf die Nichtabstiegsplätze auf 4 Punkte vergrößern und somit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.



Im Kreispokal-Achtelfinale wartete mit Lok Leipzig III ein schwerer Gegner auf Olympias U12 II. Die prominenten Gäste gingen bisher ohne Punktverlust durch die Saison, dementsprechend fokussiert wollten die Olympia-Trainer ihre Mannschaft sehen.



Nach makellosem Saisonstart (6 Spiele, 6 Siege) stand für die U12 I nun das Heimspiel gegen die D-Juniorinnen von RB Leipzig an. Olympia-Coach Michael Fritzsche erinnerte seine Jungs vor dem Spiel noch einmal daran, sich nicht vom prominenten Namen des Gegners oder der Tatsache, gegen eine reine Mädchenmannschaft zu spielen, einschüchtern zu lassen. Die Olympia-Spieler setzten die Anweisungen des Trainers von der ersten Minute an gut um und waren, trotz körperlicher Nachteile gegenüber den ein Jahr älteren Gegenspielerinnen, die spielbestimmende Mannschaft.

Unsere U12er Mannschaften (Stadtliga und Kreisklasse) wechselten vor der Saison vom verkürzten Kleinfeld auf das gesamte Kleinfeld, wobei sich auch die Spielstärke um 2 Spieler erhöhte. Keiner wusste so recht, wie uns dieses Feld liegen würde und wie wir uns als jüngerer Jahrgang beweisen würden. Nach kurzer Vorbereitungszeit, intensiven Trainingseinheiten und 4 Wochen im Spielbetrieb, bleibt festzustellen, dass uns der Übergang hervorragend gelungen ist.

Sport for Teams
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen