Direkt nach Weihnachten hieß es, die angefutterten Pfunde wieder loszuwerden. Die U11 nahm zwischen den Jahren an mehreren Turnieren teil und konnte in jedem Turnier erfolgreich entweder Siegespokale oder Treppenplätze gewinnen.


Am 28.12. 17 zog es uns in die Stadtsporthalle nach Markranstädt, wo hauptsächlich nur Vertreter der Regionalkreisoberliga zu Gast waren. Nach einem guten Start (5:0 gegen LSV Südwest) konnten wir gegen Grimma (2:1) und den Gastgeber (3:0) nachlegen und belegten Platz eins in der Gruppe.
Nachdem wir in der Goldrunde dann auch Wurzen mit 1:0 besiegten, bekamen wir es mit dem FC Eilenburg zu tun. Leider ging uns ein wenig die Luft aus und wir verloren verdient mit 1:2. Aufgrund des um ein Tor besseren Torverhältnisses mussten wir Eilenburg den Platz an der Sonne überlassen. Der 2. Platz ist bei diesem guten Starterfeld - ein ordentliches Ergebnis.


Am nächsten Morgen hieß es zeitig aufstehen, denn Punkt 9 Uhr kam der Anpfiff in Gera. Im ersten Spiel gegen JFC Gera taten wir uns sehr schwer, die Müdigkeit aus den Knochen zu bekommen. Der erlösende Treffer viel kurz vor Schluss. Aufgeweckt durch den Trainer begannen wir gegen den VFC Plauen wie die Feuerwehr. Unserem ständigen Pressing hatten die Plauener kaum etwas entgegen zu setzen und so konnten wir als verdienter Sieger mit 5:2 den Platz verlassen. Übermütig gingen wir in das nächste Spiel gegen Lok Zwickau und bekamen prompt die Rechnung, 1:3 Niederlage. Im Halbfinale erwartete uns die erste Vertretung von Gera. Trotz körperlicher Unterlegenheit, gestalteten wir das Spiel sehr ausgeglichen und mussten uns dennoch mit 1:2 beugen. Im Spiel um Platz drei stand uns wieder Lok Zwickau gegenüber. Wir wollten es besser machen als im Gruppenspiel – und das machten wir – ein deutlicher 3:0 Sieg und ein hervorragender dritter Platz waren die Belohnung.


Während ein Team in Gera kickte, fand sich das andere in Engelsdorf ein, um sich bei einem D-Jugendturnier (mind. 1 Jahr älter) zu messen. Die Vorrunde verlief recht schwankend (1:0 gegen Tapfer, 0:2 gegen Panitzsch und 1:0 gegen Tresenwald), dennoch konnten wir Platz eins belegen. Im Halbfinale besiegten wir glücklich den LSC mit 1:0. Da wir nur einen Wechsler dabei hatten, merkte man im Finale die Müdigkeit. Leider mussten wir uns gegen Rotation mit 0:1 verdient geschlagen geben. Gegen die deutlich größeren Kicker, wurde gezeigt, dass wir auch hier mithalten können. Der Zweite Platz ist als sehr stark einzustufen.



Am ersten Wochenende nach dem Jahreswechsel standen die Hallenmeisterschaft (Fairplay) und ein Turnier in Groitzsch an. Die Hallenmeisterschaft wurde verlustpunktfrei und ohne ein Gegentor souverän gewonnen. Auch in Groitzsch ging der Titel an die Olympioniken, welche wieder nur mit Siegen durch das Turnier pflügten. Siege gegen Bienitz (5:0), Mölkau (4:3), Spvgg (4:0) und Lausen (3:1) brachten uns ins Finale. Dort wurde Mölkau mit 4:0 geschlagen. Freudestrahlend nahmen die Spieler den verdienten Pokal entgegen.


In den kommenden Wochen stehen noch einige Turniere auf dem Plan. Jetzt heißt es im Training Gas geben, damit wir weiter gute Ergebnisse erzielen können.

 

 

Axa
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen