Im E-Jugend Pokalheimspiel gegen Rotation Leipzig war Olympia von Beginn an die spielgestaltende Mannschaft, konnte die sich bietenden Chancen aber nicht konsequent ausnutzen. So waren es die Gäste, die nach 15 Minuten das erste Tor erzielten.
Die Gastgeber kamen infolge etwas aus dem Rhythmus, weshalb nur vier Minuten später das 0:2 für Rotation fiel. Trotz eines zwischenzeitlichen Anschlusstreffers war die Verunsicherung unter den Olympia-Spielern spürbar, und so folgten noch vor der Pause 3 weitere Treffer für die Gäste, die ihre wenigen Chancen eiskalt auszunutzen wussten. Die Olympia-Trainer schienen in der Pause allerdings die richtigen Worte gefunden zu haben, ihre Mannschaft begann den zweiten Durchgang hochmotiviert und sichtbar willens, den Vier-Tore-Rückstand aufzuholen. Die Gäste aus dem Norden Leipzigs dagegen sahen einen Angriff nach dem anderen auf sich zu kommen und konnten keinerlei Impulse in Richtung gegnerisches Tor mehr setzen. Die Tore für Olympia ließen demnach nicht lange auf sich warten, und auch ein fälschlicherweise aberkanntes Tor brachte die Olympia-Spieler nicht vom Glauben an ihr Comeback ab. Als in der 44. Minute mit dem 6:5 erstmals die Führung übernommen wurde, verlor Rotation endgültig den Faden und musste bis zum Abpfiff noch vier weiter Gegentreffer hinnehmen. 10 zu 5 hieß es somit am Ende eines spektakulären Pokalspiels, aus dem Olympias U11 II als verdienter Sieger hervorging.

 

Sport for Teams
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen