Banner SG Olympia 1896 Leipzig e.V.
Nach mehreren erfolglosen Spielen in den letzten Wochen standen für die 1. Seniorenmannschaft gleich zu Beginn des neuen Jahres zwei Höhepunkte ins Haus. Am 6. Januar die Stadtmannschaftsmeisterschaft der Senioren und dann am 12. Januar das wichtige Auswärtsspiel in Torgau.
Aber zuerst zur Mannschaftsmeisterschaft der Senioren. Gespielt wurde in Leipzig bei der Fortuna mit einer 4- er Mannschaft. Ein erlesenes Feld mit einer Mannschaft aus der Verbandsliga ( Markranstaädt) und drei Vertretern aus der Bezirksliga ( Post SV, Engelsdorf und Olympia). Für unsere Mannschaft haben wir die Sportfreunde Narr; Kirsten; Wolf und Kathe ins Rennen geschickt. Alle 4 Sportfreunde haben ordentliche Leistungen gebracht und am Ende den 2. Platz hinter Markranstädt und vor Engelsdorf und der Post belegt.
Im einzelnen spielten: Narr 424; Kirsten 414; Wolf 423 und Kathe 395 Kegel.
Gratulation zum 2. Platz - und das sollte eine gute Motivation für das so wichtige Spiel in Torgau sein!

Am Samtag war es dann so weit, es ging nach Torgau. Eine Anlage, auf der wir eigentlich immer recht gut ins Spiel gefunden haben und gute Leistungen gebracht haben. Aber bei der gegenwärtigen Tabellensituation spielen natürlich auch die Nerven eine wichtige Rolle. Wir wollten und mussten einfach gewinnen, wenn wir nicht vorzeitig auf den Verbleib in der Bezirksliga verzichten wollten. Und die Spannung war auch allen anzumerken.
Mit Tilo und Christoph ging es diesmal los. Bei Tilo war irgendwie der Wurm drin, denn er konnte seine Stärke, die Abräumer, überhaupt nicht zum tragen bringe. Die Vollen hui und die Räumer pfui. Es kamen auf der neu gemachten Bahn dann eben nur 495 Kegel zustande, für ihn einfach zu wenig. Bei Christoph sah es nicht besser aus. Er spielte allerdings auch zum ersten Mal auf der Anlage und hatte so seine Anpassungsschwierigkeiten. Torgau ist eben doch nicht ganz wie bei uns. Leider kam er diesmal trotz aller Bemühungen nur auf 469 Kegel. Damit lagen wir nach dem ersten Durchgang mit 0;2 Mannschaftspunkten und minus 107 Kegel schon sehr deutlich zurück. Das lief also schon mal nicht nach Plan. Allerdings mussten ja auch noch 4 Spieler jeder Mannschaft auf die Bahn. Mit Günter N. und Ecki ging es weiter. Jetzt war der Wille richtig erkennbar, die Stimmung gewaltig und die Ergebnisse .... sollten auch besser werden. Beide spielten richtig gut und kamen auf jeweils 533 Kegel. Tolle Ergebnisse und, das Wichtigste, der Ausgleich nach Mannschaftspunkten mit 2:2, allerdings immer noch einen Rückstand von 45 Kegel. Nun musste das Schlusspaar mit Paul und Günter K. eventuell das schier unmöglich geglaubte noch erreichen. Für Paul war es nicht so einfach, denn er spielte auch zum ersten Mal in Torgau. Er mühte sich redlich, durfte allerdings nicht all zu viel Kegel einbüssen. Mit 478 Kegel war das Erbenis nicht unbedingt optimal, denn sein Gegner erreichte mit 507 Kegel 29 Kegel mehr. Also musste es eventuell durch Günter gerettet werden. Bei ihm lief es vom ersten bis zum letzten Wurf super. Alle 4 Sätze gewonnen, und mit 565 Kegel die Tagesbestleistung erreicht. Die 99 Kegel, die er mehr als sein Gegenspieler gespielt hat, haben letztendlich dazu geführt, dass dads Spiel im letzten Moment mit 3 : 5 Punkten und 25 mehr gespielten Kegeln gewonnen wurde. Das Gesamtrgebnis von auswärts gespielten 3073 Kegel lässt sich auch sehen.
Fazit: wir haben das Kegeln noch nicht ganz verlernt und können auch noch gewinnen.

Die Einzelergebnisse: Tilo 495; Christoph 469; Ecki 533; Günter N. 533; Paul 478 und Günter K. 565 Kegel
Gesamt : 3048 : 3073 und  3 : 5 MP
Sport for Teams
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen