Nach dem souveränen Pokalspiel ging das Team selbstbewusst zum Auswärtsspiel nach Taucha. Auf dem ungewohnten Geläuf präsentierte sich das Heimteam über 90 Minuten in ausnahmslos allen Bereichen besser und demütigte die Olympioniken nach allen Regeln der Kunst.

Nach dem Freilos in Runde 1 reiste die Reserve zum letztjährigen Ligakonkurrenten, dem SV Leipzig Ost. Mit den Mannen von Trainer Silvio Eichler hatte das Team noch eine Rechnung zu begleichen, ging doch die letzte Ligapartie mit 3:1 an die Ostler.

Im siebten Stadtklassespiel empfing die Zweite die Gäste vom TSV Wahren. Das erfahrene Team um Spielertrainer Marsand stand vor Anpfiff nur einen Platz hinter den Olympioniken und konnte unter Anderem gegen Ligakrösus KSC Punkten.

Nach der 0:2 Niederlage gegen Ligaprimus KSC stand nun das Aufsteigerduell gegen die SG Leipzig Bienitz auf dem Plan. Die Burghausener starteten ebenfalls erfolgreich in die neue Liga und konnten aus den ersten fünf Partien 9 Punkte und somit einen mehr als Olympia holen.

Sport for Teams
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.